Der sechste Gang

 

 

Well done, medium oder blutig?

 

Der sechste Gang ist ein tragikomisches Kammerspiel des GORILLA Ensembles aus dem Jahr 2021. Das Stück kann wie ein Buffet genossen werden. Von allem etwas und von allem zu viel. Es ist Gedankenfutter, Henkers-Mahlzeit, Sozialkritik und Wahrnehmungsschulung. Zärtlich und brutal. Und garantiert jenseits von „Gut und Böse“ oder „Falsch und Richtig“.

 

Wenn sich sonst nichts deckt, wird der Tisch gedeckt.

 

Fünf ehemalige Schulfreundinnen treffen sich wie wohl so viele, denen die gemeinsamen Hobbys abhanden gekommen sind, zum Essen. Ihrer Tradition entsprechend bereitet jede der Frauen einen Gang für das Menü vor. Was als Kompromiss gedacht ist, artet schon bald auch aufgrund ihrer unterschiedlichen Ernährungsweisen zu einem emotionalen Durcheinander aus - voller überraschender Wendungen und delikater Offenbarungen.
Ihre Suche nach Verbundenheit, Moralität, Spiritualität und Identität offenbart Geheimnisse und Lebenslügen. Sie überfressen sich - an einander, an der Welt, an ihrer eigenen Doppelmoral.

 

Konzept/ Regie: Maik Giesbert

Konzept/ Skript: Nele Beckmann

 

Es spielen: Nele Beckmann, Luisa Hegge, Julia Knorst/Sandra Pohl, Britta Senesenschmidt, Stephanie Voit 

 

Es gibt neue Termine!!!

 

27. + 28. April und 09. + 11. Juni 2022 um 20 Uhr im 

Kulturbunker Köln Mülheim, Berliner Str. 20, 51063 Köln

Tickets über rausgegangen.de und an der Abendkasse.

 

Premiere hatte "Der sechste Gang" am 19. und 20. Juni 2021 im Theater Tiefrot in Köln. 

Essay zum Ernährungsverhalten
Essay zum Ernährungsverhalten.pdf
PDF-Dokument [54.1 KB]